06.06.2019

HörBar: Hommage an Walt Whitman

Sprach-Klang-Fantasie über den vor 200 Jahren
geborenen us-amerikanischen Dichtervater

Oliver Strauch, Schlagzeug (Improvisation)
Wolfgang Korb, Textauswahl und Rezitation
In Zusammenarbeit mit SR 2 KulturRadio, „Mouvements“
(Live-Übertragung)

Donnerstag, 06. Juni 2019, 20 Uhr

"Er ist Amerika!"
(Ezra Pound über den Dichter Walt Whitman)

In dieser Sprach-Klang-Fantasie beschäftigen sich der Schlagzeuger Oliver Strauch und Musikkenner Wolfgang Korb mit dem Werk des 1819 geborenen Walt Whitman. Whitman gilt als Begründer der modernen amerikanischen Dichtung und ist als solcher einer der einflussreichsten amerikanischen Lyriker des 19. Jahrhunderts. Insgesamt umfasst sein literarisches Vermächtnis rund 400, meist in Zyklen geordnete Gedichte, in denen er den demokratischen Aufbruch der USA nach dem verheerenden Bürgerkrieg besingt, aber auch sich selbst „feiert“ und seiner pantheistischen Weltanschauung poetischen Ausdruck verleiht.
Für seine Textcollage greift Wolfgang Korb auf Gedichte und Fragmente aus den drei Zyklen „Trommelschläge“, „Gesang meiner selbst“ und „Salut au monde“ zurück. In kreativer Zusammenarbeit mit dem Schlagzeuger Oliver Strauch entstand im Vorfeld ein einstündiges Programm aus Rezitation sowie Improvisationen am Schlagzeug, das in Form einer Sprach-Klang-Fantasie im KuBa zur Aufführung kommt.

Oliver Strauch ist seit 2009 Professor für Jazzschlagzeug an der Hochschule für Musik Saar. Nach seinem Studium in Stuttgart und Frankfurt a. M. erhielt er verschiedene Förderpreise und wurde 2005 in den "Drummer's Directory – The World Greatest Drummer's" aufgenommen. Strauch wirkte bei mehr als 40 CD-Produktionen als Leader und Sideman mit und hat mit Jazz-Größen wie Lee Konitz, Martial Solal und Randy Brecker gearbeitet.

Wolfgang Korb, Musikwissenschaftler und Germanist, hat sich nach dem Ende seiner langjährigen Tätigkeit als Redakteur, Produzent und Moderator beim Saarländischen Rundfunk zum Ziel gesetzt, in dem Format „Sprach-Klang-Fantasie“ Lyrik und Musik einander gleichberechtigt begegnen zu lassen. Dabei reagieren die jeweiligen Instrumentalisten vorzugsweise improvisatorisch auf den Klang und den Gehalt der rezitierten Texte.

Der Eintritt ist frei.

KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof (Kantine)
Europaallee 25
66113 Saarbrücken