26.11.2019

Kunst am Bau

Realisierung von Ursula Kraft, Bildende Künstlerin
für den Regionalverband Saarbrücken

Die im Eingangsbereich auf der Glasfassade der im Erd- und ersten Obergeschoss sichtbaren
Fotografien und Textbilder sind Bestandteil der Kunst am Bau Realisierung von Ursula Kraft,
Bildenden Künstlerin, die dem Gebäude wie eine Art „Interface“ ein Gesicht, eine Identität geben. Die Arbeit nimmt Bezug auf die räumliche Situierung im Europaquartier, die mit seiner Namensgebung « Europaallee » als Bedeutungsträger dient, sowie im größeren Maßstab auf Saarbrücken als Grenzstadt im Herzen Europas.

Die Konzeption nimmt die Vielfalt Europa's als Ausgangspunkt, stellt den Menschen in den Mittelpunkt, und stützt sich wörtlich, wie auf einen Sockel, auf die Erklärung der universellen Menschenrechte. Alle Artikel sind in den 24 Amtssprachen Europa's als Text/Bild/ Kompositionen auf die hohen Scheiben im Erdgeschoss des Eingangsbereichs eingeschrieben und von Innen nachlesbar. Wortfragmente, die von von Außen lesbar sind, ziehen im grossen Maßstab die Aufmerksamkeit auf den Text und sind Indiz für die jeweilige Sprache.

Das Leitmotiv : « Freiheit – Gleichheit – Solidarität » als verbindendes Element wird im Sinne eines inklusiven Sprachgebrauchs verwendet.