08.12.2017

HörBar: "...und Orpheus singt." Ein Dreiklang aus Texten, Harfenmusik und Bildern von Ernst Alt zum Orpheus Mythos.


Freitag, 8. Dezember 2017, 19 Uhr


Ob in der tragischen Liebe zu Eurydike oder als Bezähmer von wilden Tieren, Orpheus gilt als der Poet schlechthin. Als Archetyp hat er Dichter, Musiker und Künstler von der Antike bis in die Gegenwart immer wieder inspiriert und ihre Werke beeinflusst. In der Hörbar „ … und Orpheus singt.“ wird die orphische Poesie im Zusammenspiel von Literatur, Musik und Bildender Kunst hörbar und lebendig. Im Bühnenhintergrund sind ausdrucksvolle Bilder zum Mythos Orpheus des Saarbrücker Künstlers Ernst Alt zu sehen.

Yann Leiner liest Literatur und Lyrik. Er wird dabei von der Harfenistin Verena Jochum begleitet.

Verena Jochum lebt als freiberufliche Harfenistin in Saarbrücken. In frühen Jahren sammelte sie viele musikalische Impulse durch Unterricht bei bekannten Harfenistinnen bis über die Grenzen Deutschlands hinaus, u. a. bei Petra van der Heide (Concertgebouw Orchestra Amsterdam). Sie studierte in Weimar an der Hochschule für Musik Franz Liszt Harfe bei Mirjam Schröder. Meisterkurse, u. a. bei Erika Waardenburg oder Godelieve Schrama, bereicherten ihre musikalische Ausbildung. 2010 – 2014 war sie Stipendiatin des Vereins YEHUDI MENUHIN Live Music Now Weimar. Der Mitwirkung in der Internationalen Jungen Orchesterakademie Bayreuth folgten Auftritte mit dem Saarländischen Staatsorchester, dem Pfalztheater Kaiserslautern und der Staatskapelle Weimar. Sie wirkte bei Rundfunkaufzeichnungen und bei CD-Produktionen mit.
Yann Leiner, Saarbrücken, Kulturwissenschaftler und Philosoph

Der Eintritt ist frei.


HörBar: "...und Orpheus singt."
Ein Dreiklang aus Texten, Harfenmusik und Bildern von Ernst Alt zum Orpheus Mythos

Verena Jochum: Harfe
Yann Leiner: Rezitator

Freitag, 8. Dezember 2017, 19 Uhr

KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof (Kantine)
Europaallee 25
66113 Saarbrücken